Dittrich+Co_Azubi_23(1)

Schluss mit schlaflos

DITTRICH+CO GmbH & Atradius

Wieder eine schlaflose Nacht in Schwabmünchen. Gedanken über ausstehende Zahlungen seines größten Kunden rauben Rudolf Dittrich, einem der Gründer der DITTRICH+CO, den wichtigen Schlaf. Mehr oder weniger zuverlässig zahlt ein Großkunde seine Rechnungen mit Wechseln. Die Existenz des damals noch jungen, im Jahr 1958 entstandenen Unternehmens mit all seinen Arbeitnehmern und deren Familien steht auf dem Spiel.

Der Ausweg aus dieser Abhängigkeit von einem Hauptkunden ist eine Risikominimierung mit mehreren neuen Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Nur - stellen diese neuen Kunden nicht erneut ein hohes Risiko dar?

In dieser Phase entschließt sich DITTRICH+CO erstmals für die Zusammenarbeit mit einer Kreditversicherung. Diese prüft die Abnehmer vor Auftragsvergabe, vergibt ein Kreditlimit und erstattet im Fall des Zahlungsausfalls die Schadensumme zu einem hohen Prozentsatz. Ziel war es, die Forderungen gegenüber den Neukunden prüfen zu lassen und abzusichern. Damit kann die Abhängigkeit reduziert und das Risiko minimiert werden. „Mit der Atradius Forderungsausfallversicherung können wir sicher und solide wachsen und uns neue Geschäftsfelder erschließen“, erläutert Armin Dittrich, Geschäftsführer der DITTRICH+CO GmbH.

Dittrich+Co_2

Heute ist DITTRICH+CO ein erfolgreicher, familiengeführter, mittelständischer Betrieb mit über 100 Mitarbeitern. Spezialisiert auf High-Tech Kunststoffe, stehen modernste Spritzgussmaschinen in den Fertigungshallen, in denen Kleinstserien produziert, aber auch Großaufträge mit Millionen-Stückzahlen bearbeitet werden. Die Kunden wissen die Liefertreue und Qualität auch in Zeiten einer fragmentierten Lieferkette zu schätzen. Neben der Unabhängigkeit von den Absatzmärkten legt DITTRICH + CO Wert auf Eigenständigkeit und nachhaltiges Wirtschaften: So deckt z.B. die Photovoltaik auf dem Dach einen Teil des Energiebedarfs der Firma.

Aufgrund der Diversifizierung und breiteren Aufstellung auf mehrere Hauptabsatzmärkte kam DITTRICH+CO vergleichsweise gut durch die Finanzkrise in 2009. Mit einem breiten Branchenmix konnten Umsatzeinbrüche wie zum Beispiel im Automobilsektor, mit Kunden aus dem Medizinbereich oder der Möbelindustrie abgefedert werden. In den Anfangsjahren der 50-jährigen Erfolgsgeschichte des „Hidden Champion“ lag der Produktionsschwerpunkt noch auf Modeschmuck und Haushaltswaren aus Kunststoff. Später kamen weitere Sparten, wie Automotive, Medizin, Möbel, Verpackung und erst kürzlich „Powertools“, mit Produkten aus hochwertigem Kunststoff im Spritzgussverfahren und komplexen Baugruppen hinzu.

Dittrich+Co_20Dabei ist es die Philosophie des soliden Mittelständlers, langfristig ein zuverlässiger Arbeitgeber in der Region zu sein. Das Augenmerk liegt auf einem gesunden, stetigen Wachstum, das Atradius als verlässlicher Partner begleitet. Seit nunmehr 25 Jahren steht Atradius an der Seite des Unternehmens. Auch mit dieser Unterstützung wächst DITTRICH+CO stetig, verdoppelt und verdreifacht seine Produktionsflächen, bezieht neue Produktionsgebäude und erschließt sich sukzessive neue Abnehmer in unterschiedlichen Branchen.

Wie wichtig eine Kreditversicherung ist, zeigte sich dann auch im Jahr 2011, als ein Hersteller für Druckmaschinen von heute auf morgen insolvent wird und DITTRICH+CO auf sechsstelligen Forderungen sitzen bleibt. Atradius entschädigt gemäß den Versicherungsbedingungen und so kommt DITTRICH+CO mit dem Schrecken davon und etablierte zusätzlich Sicherheitsnetze, unter anderem mit täglichem Monitoring der Bankbewegungen. „Die Zusammenarbeit mit Atradius verläuft absolut unproblematisch“, so Geschäftsführer Armin Dittrich, und erklärt weiter: „Bei neuen Projekten werden auf dem kleinen Dienstweg superschnell Neukundenanfragen, Angebote und Kreditlinien geprüft.“

Gibt es Tipps gegen schlaflose Nächte?

Doris Willmann, zuständig für die Kreditversicherung bei DITTRICH+CO, gibt ein Beispiel: „Für ein neues Projekt mit einem Kunden stellen wir eine Anfrage an Atradius, ob der Kunde gut für ein Limit, von sagen wir 100.000 €, sei. Nach der Risikoprüfung durch Atradius erhalten wir unverzüglich eine Deckungszusage für das beantragte Limit, oder auch nicht. ´Worst case‘ wäre, DITTRICH + CO lässt nicht prüfen, der Kunde wird insolvent, wir bleiben auf den Produkten und Rohstoffen sitzen. Mit Atradius können wir Fabrikations- und Lagerhaltungsrisiken besser abdecken. Das sorgt für einen "ruhigeren Schlaf.“

Seit 1997 versichert Atradius die Abnehmer der DITTRICH+CO, so dass das Unternehmen seine Wachstumschancen mit bestehenden Partnerunternehmen weiter ausbauen kann. Auch dadurch ist DITTRICH + CO für seine Mitarbeiter ein verlässlicher Arbeitgeber in der Region.

Share this article on